Berichte 2015

Erste Jugend Schweizermeisterschaft im VereinsturnenTrampolinriege

Am 05.Dezember 2015 trafen wir uns am Bahnhof in Basel, um uns gemeinsam auf den Weg nach Obersiggenthal zu machen.
Vor Ort haben wir alles gut gefunden und konnten uns noch austoben, oder am Wettkampf zuschauen.
Wir starteten in der Kategorie A, das heisst bis 16 Jahren (davon durfte 1/3 älter sein).
An diesem Anlass durften wir auch die neuen Dressli anziehen, welche Cynthia und Livia kreiert haben, dafür noch ein mal ein herzliches Dankeschön!
So langsam hat uns dann die Nervosität eingeholt, als es darum ging, die Geräte auf zu stellen.
Als wir auf den Geräten einspringen konnten, bemerkten wir dass diese sehr viel mehr spickten als diejenigen in unserer Halle. So wussten wir nicht, wie sich dies auf die Musik auswirken wird.
Nach einem etwas unsauberen Start, haben wir unseren 4 Minuten Auftritt hinter uns gebracht. Es hatte einige gute und saubere Übungen darunter, aber leider auch falsch geturnte. Auch waren wir nicht immer ganz Synchron.
Trampolinriege

Wir haben dafür folgende Noten erhalten:

- Einzelaufführung 3.500 (Max. Note 4.000)
- Synchronisation 2.550 (Max. Note 3.000)
- Programm 2.600 (Max. Note 3.000)

- Zwischentotal: 8.650
- Taxierung Sturz 0.050
- Total Endnote 8.60

Für den Anfang ist es ok, aber wir können und möchten uns für nächstes mal steigern.
Unser Konkurrent Mörriken-Wildegg hat uns dann gezeigt, wie es geht. Von ihnen können wir noch einiges lernen ;-)

Trampolinriege Trampolinriege Trampolinriege

Trampolinriege Trampolinriege    youtubeTV Liestal JSMV 2015

Wir hatten viel Spass und freuen uns auf nächstes mal!

 


Erfreuliche Bilanz der Trampolin-Saison 2015Trampolinriege

Toller Beginn, guter Abschluss

Die diesjährige Trampolin-Saison begann hervorragend. Alle 5 Teilnehmerinnen des ersten Wettkampfes in Grenchen erreichten den Final in ihrer Kategorie. Dies bedeutete auch schon den ersten Teil der Qualifikation für die Schweizermeisterschaft, welche am 30. Mai 2015 in Villeneuve stattfand. Cynthia Huber holte sich in der Kategorie U15 sogar die Silbermedaille. Noemi Casella wurde in der gleichen Kategorie Vierte und Livia Bruegel Sechste. Alisia Fava erreichte in der Kategorie Damen B, in der sie dieses Jahr zum ersten Mal altersbedingt startete, den sehr guten vierten Platz. Melanie Wüthrich wurde an ihrem ersten Wettkampf, den sie in der Kategorie U11 bestritt, sehr gute Achte.

Der nächste Wettkampf führte uns nach Möriken-Wildegg. Dort konnte Cynthia nach dem sehr guten zweiten Platz in Grenchen ihren ersten Sieg in dieser Saison feiern. Leider verletzte sich Livia vor diesem Wettkampf im Geräteturnen so schwer am Sprunggelenk, dass für sie die Saison schon nach dem ersten Wettkampf in Grenchen zu Ende war. Sie begleitete aber die anderen
Turnerinnen an die Wettkämpfe und unterstützte sie moralisch.
Auch für Ilaria Basile war Möriken ein sehr guter Wettkampfplatz. Sie wurde in der Kategorie U13 Erste. Nachdem Tatjana Müller nur knapp als Achte noch ins Final der Kategorie Damen B rutschte, konnte sie sich nochmals konzentrieren und wurde hervorragende Zweite. Alisia qualifizierte sich ebenfalls für diesen Final und wurde Fünfte.

Am Sonntag, 29. März 2015 holten sich am 3. Qualifikationswettkampf in Volketswil alle Springerinnen ihre definitive Qualifikation für die Schweizermeisterschaft. Cynthia sprang weiterhin in einer eigenen Liga und gewann den Wettkampf überlegen. Auch in der Kategorie Damen B wiederholte sich das Bild mit dem Resultat: Zweite Tatjana und schon wieder wurde Alisia Vierte!

Am 4. Qualifikationswettkampf in Sursee lief es unseren Turnerinnen nicht optimal und so konnte einzig Cynthia als Zweite einen Podestplatz realisieren. Tatjana konnte sich vom vierten Platz im Vorkampf im Final nicht verbessern und blieb auf dem vierten Rang.

Am Muttertag, 10. Mai 2015, fand unser eigener Wettkampf, der 40. Cup Basilea in Muttenz statt. An diesem Wettkampf steigerten sich unsere Turnerinnen markant und holten im Gesamten 4 Medaillen. Super! Melanie gewann die Bronzemedaille im U11, Ilaria wurde Zweite im U13. Im U15 wurde Noemi Dritte und Cynthia gewann ihren dritten Wettkampf in dieser Saison. In der Kategorie Damen B wurde Tatjana Vierte und Alisia Fünfte.

Nach diesen guten Resultaten waren nun alle gespannt, wie es den Turnerinnen an der Schweizermeisterschaft in Villeneuve ergehen werde. Am Freitag vor dem Wettkampf fuhren die Springerinnen mit ihrer Trainerin und den Fahrerinnen nach Villeneuve. So konnten sie die Halle und die Trampoline beim ersten Training kennenlernen und schon eine Vorwahl für den nächsten Tag treffen.

Am Samstag, den 30. Mai fand dann die langersehnte Schweizermeisterschaft statt. Zuerst war Melanie im U11 an der Reihe. Sie sprang so gut, dass es ihr als Sechste in den Final reichte. Dort konnte sie die fast gleich gute Leistung nochmals abrufen und wurde gute Siebte und das in Ihrem ersten Wettkampfjahr. Danach folgte im U13 Ilaria. Sie sprang solide und nur ganz knapp verpasste sie als Neunte den Final in ihrer Kategorie.

Jetzt war das U15 an der Reihe und Cynthia startete dort als einer der Favoritinnen. Sie zeigte eine gute Pflicht und danach die beste Kür ihrer Saison. Somit konnte oder musste sie im Final als letzte Turnerin starten. Werden die Nerven halten? Cynthia behielt die Nerven und sprang nochmals einen sehr guten Durchgang. Somit konnte sie ihre Leistungen dieser Saison bestätigen und ihre Kategorie an der Schweizermeisterschaft gewinnen. Bravo!! Leider turnte Noemi in der gleichen Kategorie ihre Pflicht unsauber, was ihr den Weg zur Finalteilnahme verwehrte. Sie konnte sich aber in der Kür steigern und somit erreichte sie den zwölften Platz. Jetzt folgte noch die Kategorie Damen B, in der Tatjana und Alisia starteten. Tatjana begann ihren Wettkampf hervorragend mit der zweitbesten Pflichtübung. Leider unterlief ihr ein Fehler in der Mitte ihrer Kür und damit war sie chancenlos für eine Finalteilnahme. Sie wurde am Schluss Sechszehnte. Alisia war, wie während der ganzen Saison, die Beständigere und wurde im Vorkampf Vierte, ebenso auch im Finale. Für die erste Saison in dieser Kategorie ein sehr gutes Resultat, auch wenn Alisia sich noch ein wenig mehr erhofft hatte.

Der TV Liestal konnte sich als sehr guter Sechster von sechzehn Mannschaften in der Teamwertung behaupten. Und nur wegen 0.02 Punkten erreichten unsere Springerinnen den Mannschaftsfinal nicht.

Cynthia und Tatjana bestritten zusätzlich den Synchronwettkampf, für den sie sich nach nur wenigen Trainings und einem Wettkampf qualifiziert haben. Für diesen Wettkampf rechneten sich die beiden keine grossen Chancen aus. Der Spass am gemeinsamen Springen stand im Vordergrund. Die Spannung stieg jedoch schnell an, als sie nach dem Vorkampf auf dem zweiten Platz lagen. Beim Finaldurchgang war die Synchronität dann nicht mehr so gut und sie wurden am Schluss Vierte. Gemessen am Trainigsaufwand, welche die Zwei betrieben, ein tolles Resultat.

Michèle Winter