Inserenten

Sponsor_SportbymToerli.jpg

Berichte 2013

Schnell, hart, laut – das ist Kickboxen 

Statt Turnhalle Rotacker hiess es letzten Freitag Boxhalle bei der Kaserne Basel. Statt schöner Schwünge, kunstvollen Elementen ging es um Schläge und Fusskicks.
Schon der erste Eindruck war sehr besonders. Keine Begrüssung, sondern die blosse Frage, was wollen die da. Wir kamen uns vor wie im falschen Film. Doch unser Leiter brachte die Sache wieder ins Lot und uns auf Trab. Schon nach kurzer Zeit war allen klar, dass das anstrengend werden wird. Schon bald konnten wir die Fusskicks üben. Grundstellung, Vorbereitung, Knie hoch, Hüfte eindrehen, zuschlagen und wieder in die Grundstellung. So ging das nun einige Zeit, bis die Technik einigermassen passte.
Unten in der Halle schlugen wir dann auf die Schutzkissen ein. Wie muss ich zuschlagen, damit es möglichst laut knallt? Wer hält die ganze Zeit durch? Wie hoch treffe ich das Kissen? Abschliessend erlebten wir selber, wie anstrengend eine Runde ist: 3 Minuten ging es zur Sache mit Ausdauerübungen.
Fazit: ganz schön anstrengend, aber eine tolle Erfahrung mehr.

001  006  008  014  018

 020  025  034  042 

040  044

045  049

 

Coole Rutschpartien mit Steinen

Zuerst ein Formationsflug über die Schönmatt (wo bleiben die Küken?), dann beschlagnahmten wir zwei Curlingbahnen und liessen die Steine über das Eis gleiten. Wozu war der Besen eigentlich? Wo gehört der schon wieder hin? Ach ja, das Eis war dreckig, deshalb sagten die Instruktoren immer wieder wischen. Und wie gingen dann die Steine ab: sie donnerten auf der anderen Seite in die Banden. Und jetzt kommt der Instruktor noch und verlangt, dass ich auf den Besen zielen und dem Stein eine Drehung mitgeben soll. Hilfe, mein Kopf raucht!!! Wow, der Stein ist sogar am richtigen Ort zum Stehen gekommen. Ich kann das doch. Und dann kommt der grosse Showdown: wir spielen gegeneinander. Auf dem einen Rink die Küken gegen das verstärkte Leiterteam, auf dem anderen Rink die Familien Schütz und Rich verstärkt gegeneinander. Anja nutzt ihre Chancen knallhart aus und lässt dem gegnerischen Team keinen Punkt. Fast ein bisschen egoistisch. Bei einem gemütlichen Umtrunk schliessen wir den coolen Abend auf dem Curlingeis ab.

IMG 4716

  IMG 4623  IMG 4631  IMG 4641  IMG 4643 

IMG 4657  IMG 4665  IMG 4669

      IMG 4683  IMG 4686

    IMG 4699  IMG 4709

Eidgenössisches Turnfest in Biel

Gut, aber kein Exploit

Kurz nach sechs Uhr ging es am Freitag mit dem Zug nach Biel. Alle waren bei bester Laune ausser ... Philippe. Er hatte sich am Bein verletzt und konnte so bei der Gerätekombination nicht mitturnen. Zeltbezug, Schäden des Unwetters betrachten und locker zusammensitzen, kamen vor der ersten Disziplin. Beim Fachtest Allround lief es nicht ganz nach Wunsch, „nur" 9.19 Punkte. Dafür konnten wir beim Steinheben die angestrebten 9.00 Punkte erreichen. Nun spazierten wir zum Festgelände und dem Geräteturnzelt. Eine gelungene Vorführung, trotz einiger kleiner Umstellungen, wurde mit 9.40 Punkten belohnt. Zum Schluss kam noch die Team Aerobic auf der grossen Bühne. Mit 8.57 Punkten konnten die Erwartungen einigermassen erfüllt werden.

Mit dem Gesamttotal von 27.08 Punkten sind wir zufrieden. Doch es hätten noch ein paar Zehntelpunkte mehr sein können.

Nun genossen wir den Festbetrieb, das Strandbad, die Atmosphäre und nahmen am immer wieder stockenden Festumzug teil.

Am Sonntag wurden wir dann herzlich am Bahnhof empfangen. Der kurze Umzug zum Rathaus und der anschliessende Apéro bildeten einen würdigen Schlusspunkt.

Impressionen

 Aktivriege  Aktivriege  Aktivriege  Aktivriege  Aktivriege  Aktivriege  Aktivriege  Aktivriege  Aktivriege  Aktivriege  Aktivriege  Aktivriege  Aktivriege  Aktivriege  Aktivriege  Aktivriege

 

Brienz GK Finale: Sieg und 3. Platz bei der Hauptprobe für das ETF

Nach einer kurzweiligen Anreise, Gangnamstyle mit chinesischen Touristen, erreichten wir Brienz. Der Fachtest Allround war der erste Wettkampfteil. Die sechs Turnerinnen absolvierten alle drei Teile souverän. Der verdiente Lohn war eine 9.87 und Rang 3. Ein super Auftakt!

Nicht die gewohnten Leistungen konnten wir beim Steinheben abrufen. Es reichte nicht ganz für die angestrebte Punktzahl von 9.00.

Gut, aber nicht super lief es in der Team Aerobic. Resultatmässig bewegten wir uns damit im Rahmen der ersten Wettkämpfe.

Der erste Auftritt der GK-Truppe gelang uns gut. Riesig war die Freude über die fantastische Note von 9.50. Damit sicherten wir uns den ersten Platz nach der Vorrunde und eine erneute Chance, unser Können zu präsentieren. Nach langem Warten und einer kurzen, hektischen Vorbereitung zeigten wir unsere Darbietung ein zweites Mal auf dem gleichen Niveau. Hat es uns zum Sieg gereicht?

Ein kurzes Bad im Brienzersee, das Nachtessen und der Festbeginn unter der Leitung des TV Liestal, DJ Maik, Marcel und Anina, kamen noch vor der Rangverkündigung. In umgekehrter Reihenfolge wurden die Resultate verkündet. Die Nervosität stieg ins Unermessliche. Bei der Nennung des zweiten Platzes begann der grosse Jubel. Bei der Bekanntgabe unseres Sieges mit 9.42 Punkten gab es kein Halten mehr. Es war einfach ... genial!!!

Nun folgt noch die schwierigste Aufgabe: Bestätigung der guten Leistungen am ETF und eine Steigerung bei den schwächeren Disziplinen. Unsere Startzeiten am ETF sind: 11.40 Steinheben und Fachtest Allround, 14.10 Gerätekombination und 16.30 Team Aerobic. Geben wir noch einmal alles.

Wer das sehen möchte:

Team Aerobic        Youtube

Gerätekombination Youtube

Impressionen

Aktivriege  Impressionen  Impressionen  Startnummer montieren  Fit and Fun  Zuschauer  Fit and Fun  Fit and Fun  Fit and Fun Fit and Fun  Philipp Schütz  Marcel Renfer  Robi Grimm  Team Aerobic Gruppe  Team Aerobic Gruppe

 

KMVW Frenkendorf: Gelungene Bestätigung – Rang 2 und 3 für die Aktivriege

Zwei Wochen nach dem Sieg am Fricktaler Cup konnten wir die damaligen Leistungen und die Punktzahl bestätigen. Nach der Vorrunde lagen wir mit der Gerätekombination Barren / Schulstufenbarren recht klar in Führung. Während wir am Nachmittag nur eine minime Steigerung erreichten, gelang dem DTV Bubendorf eine deutliche. Die leise Enttäuschung bei der Rangverkündigung konnten wir nicht verbergen. Dann packen wir es in einem Jahr in Gelterkinden.

Eine deutliche Verbesserung von der Vor- zur Finalrunde gelang der Team Aerobic-Gruppe. Sie bekamen am Nachmittag eine um 4 Zehntel höhere Note, die den gezeigten Leistungen gerecht wird. Lohn war der dritte Rang.

Ansprechende Leistungen zeigten die Jugendlichen. Zu einer Finalqualifikation fehlte aber doch einiges.

In den messbaren Disziplinen konnten wir erwartungsgemäss nicht mit den Besten mithalten. Hier galt das Motto: dabei sein ist alles.

Für die Aktivriege geht es am 8. Juni weiter: der Start an den oberländischen Vereinsmeisterschaften in Brienz ist der letzte Test  vor dem Höhepunkt ETF 2013 in Biel.

Resultate:

Gerätekombination:   Vorrunde 9.23 (1. Rang)   Finalrunde 9.25 (2. Rang)
Team-Aerobic:   Vorrunde 8.45 (3. Rang)   Finalrunde 8.85 (3. Rang)
Gerätekombination Jugend:   Vorrunde 8.43 (7. Rang)    
Boden Jugend:   Vorrunde 8.35 (8. Rang)    
Pendelstafette Turnerinnen:   Vorrunde 8.05 (8. Rang)