Berichte 2016

Gelungene Premiere der Turnerinnen

Die Saison ist eröffnet! Das heisst es zumindest für die Damen der Turnerriege Liestal. Wir haben am 14. Mai unseren ersten Wettkampf der Saison 2016 erfolgreich bestritten.

Am Morgen, zur Ausnahme nicht sehr früh, sind wir in Richtung Wangen SZ abgefahren. Nach der Ankunft haben wir uns eingerichtet. Bald ging es schon los mit dem Einturnen für das Team Aerobic. Die TA-Damen waren alle nervös und gespannt auf den ersten Wettkampf mit der abgeänderten Choreographie. Pünktlich starteten sie ihren Wettkampf, die Nervosität rückte in den Hintergrund, alle waren hochkonzentriert und hatten ein Lächeln im Gesicht. Nach den anstrengenden dreieinhalb Minuten war der Schlusston zu hören, und die Erleichterung in den Gesichtern zu sehen. Es war ein super Durchgang, alle waren zufrieden.

Für uns war es der erste Wettkampf überhaupt so ganz ohne unsere Männer. Wir sind am Samstag zum ersten Mal in der Kategorie Schulstufenbarren gestartet. Die Nervosität war jetzt fast noch grösser als am Morgen. Das Einturnen war ungewöhnlich ruhig, alle waren mit sich und ihrem Ablauf beschäftigt. Bei der mentalen Vorbereitung wurden noch die letzten Fragen geklärt und schon machten wir uns auf zum Wettkampfplatz. Nachdem alles aufgestellt war und wir uns eingeturnt hatten, ging es los. Alle begaben sich in ihre Ausgangsposition, die Spannung war spürbar. Die Musik erklang, ab jetzt hiess es, alles geben und geniessen. Genau das haben wir alle gemacht. Bald schon kam der letzte Ton, das erste Mal SSB geturnt, das erste Mal nur Frauen. Nach dem Wettkampf breitete sich Freude aus. Es war kein fehlerfreier Durchgang, es gab vereinzelte Patzer, aber das spielte keine Rolle. Es war das erste Mal und alle waren erlöst von ihrer Nervosität.

TA Mai 16  SSB Mai 16

Der lange Nachmittag wurde mit einem gemeinsamen Abendessen überbrückt. Dabei gab es sehr viel zu lachen und wir unterhielten das ganze Restaurant. Danach war es endlich soweit, die Rangverkündigung hatte angefangen. Natürlich kamen zuerst alle möglichen Disziplinen, die uns nicht sonderlich interessierten. Da wir keinen Platz unter den ersten drei erreichten, mussten wir bis zum Schluss warten, bis endlich das Vereinscouvert abgegeben wurde. Im TA erreichten wir die Note 8.47 und damit den guten 4. Rang. Beim SSB erreichten wir die Note 9.10 und ebenfalls den guten 4. Rang.

Mit viel Freude traten wir schon bald die Heimreise an. Es war ein guter und gelungener Tag.

Fricktaler Cup: Noch viel Raum für Verbesserungen

Am erstmals am Samstag ausgetragenen Fricktaler Cup war die gesamte Aktivriege im Einsatz.
Die Turnerinnen erreichten den zehnten Platz. Die Note von 8.70 Punkten entsprach sicher nicht den Erwartungen. Bezüglich den Vorbereitungen für die KMVW konnten viele Aspekte mitgenommen werden.
Mit einer Punktzahl von 8.67 kam die Team Aerobic-Gruppe auf den siebten Platz. In den verbleibenden zwei Wochen bis zum Auftritt vor dem Heimpublikum wird am einen und anderen Element noch kräftig geschliffen.
Die Turner präsentierten zum ersten Mal ihre neue Barrenvorführung. Nicht in allen Punkten konnten sie überzeugen. Zudem hat Alex die Aufgabe aufgebrummt bekommen, einzelne Teile des Programmes anzupassen. Die Punktzahl von 8.65 entsprach den Erwartungen der Turner vor dem Wettkampf.
Es bleibt abzusehen, inwiefern sich die Turnenden an den KMVW in verbesserter Form zeigen. Sie geben in den letzten beiden Trainings noch einmal Vollgas.

KMVW: Triumph der Männer vor Heimpublikum

Kantonale Meister am Barren: TV Liestal mit 9.41 Punkten. So tönte es an der Ragnverkündigung aus dem Lautsprecher. Der Jubel bei unseren Aktiven war dementsprechend riesig. Nach der Vorrunde, sagenhafte 9.50 Punkte, kam das nicht ganz überraschend, aber am Sonntag Morgen hätte noch keiner darauf gewettet. Was für eine Steigerung gegenüber dem Fricktaler Cup.

Siegerehrung 1  Siegerehrung 2

Weniger gut lief es den Turnerinnen. Ihnen gelang kein optimaler Durchgang. Sie konnten einige Mängel, die in Laufenburg festgestellt wurden, ausbessern, aber eben nicht alle. Es bleiben noch ein paar Aufgaben zu erledigen. Mit der guten Punktzahl von 9.08 reichte es gegen die starke Konkurrenz zum siebten Platz.

Zwei Auftritte hatte die Team Aerobic-Gruppe. Nach der Vorrunde, 8.83 Punkte, konnten sie sich im Finaldurchgang noch ein wenig verbessern: mit 8.86 Punkten belegten sie schliesslich den guten dritten Rang.
Nun geht es weiter mit den beiden Turnfestbesuchen dieses Jahres: am 11. Juni in Diegten und am 25. Juni in Thun. Alle Gruppen möchten dann ihre Leistungen noch optimieren.